facebook

Die Sammlung Elias

Auerbach's Deutscher Kinder-Kalender (16. Jahrgang) von Helene Frank; Verlag L. Fernau, Datierung 1898. Foto: Miguel Hahn. © Familie Frank Zentrum.

Das Jüdische Museum Frankfurt hat 2014 die große Privatsammlung der Familie Elias als Dauerleihgabe erhalten. Die neuen Exponate unterstreichen die besondere Bedeutung der Sammlung für das Museum und die Stadtgesellschaft: Es handelt sich um 1000 Bücher, Gemälde, Möbel, Alltagsgegenstände, Kleidungsstücke, Silber und Porzellan, die die Frankfurter Geschichte der Familie und ihrer Vorfahren eindrücklich dokumentieren. Darunter befinden sich seltene Zeugnisse der großstädtischen bürgerlichen Lebenskultur des 19. Jahrhunderts wie etwa Silber aus Frankfurter Manufakturen. Das Highlight der Sammlung sind die zahlreichen und gut erhaltenen Kinderbücher und Spiele, die den Blick auf die Kindheit im Kaiserreich und in der Weimarer Republik öffnen. Beispielhaft hierfür ist Auerbach's Deutscher Kinder-Kalender vom Verlag L. Fernau aus dem Jahre 1898. Der aufwendig gestaltete und bebilderte Kalender enthält Wissenswertes zu den Jahreszeiten sowie den jüdischen und christlichen Feiertagen, aber auch eine Vielzahl von Liedern, Gedichten und Erzählungen für Kinder. Auf der Innenseite des Buchdeckels finden sich Kinderzeichnungen von Helene Frank, der Mutter von Buddy Elias, die damals fünf Jahre alt war.

D | E

Kontakt
FAMILIE FRANK ZENTRUM
Anne-Marie Bernhard
Tel: +49 69 21249582
Fax: +49 69 21230705
familie-frank-zentrum(at)stadt-frankfurt.de




Impressum
© ® 2012 - 2017 Familie Frank Zentrum
Frankfurt am Main
Letzte Änderung: 09. September 2016